Schülerkonzert 2016

Ein gelungenes Schülerkonzert präsentierte der Heimat- und Musikverein 70 Rechtenbach e.V.

 

Am Sonntag den 20. November 2016 stellte der Heimat- und Musikverein Rechtenbach e.V. seinen Nachwuchs bei dem Schülerkonzert 2016 vor. Im sehr gut besuchten Dorfgemeinschaftshaus in Klein-Rechtenbach führte Mara Jung das gespannte Publikum durch ein abwechslungsreiches Programm. Mit ein wenig Herzklopfen verzauberte der Nachwuchs    Holger Gries, Hannah Till, Emilie Nerger, Fiona Wagner (Gitarre); Wiebke Winkens (Querflöte); Moritz Genieser, Magnus Heller (Trompete); Clara Hofmann, Julia Schmidt (Klarinette) und das Saxophon Ensemble mit Carolin Jung, Mara Jung und Ina Adams die Zuhörer und stellten ihr Können unter Beweis. Mit besonderem Stolz präsentierte Karl Berg die 10 jährige Liese Mack nach einer 8 wöchigen Probe mit der Klarinette auf der Bühne. Für den Gänsehautmoment des Nachmittags sorgte Mara Jung mit ihrem Solo „Careless Whisper“ auf dem Tenorsaxophon. Dankbar und sehr zufrieden zeigten sich auch die Ausbilder: Astrid Blücher (Gitarre); Silke Braun (Querflöte); Karl Berg (Klarinette); Roman Pacholek (Trompete); Cathrin Wenzel (Tenorsaxophon) und Eberhard Meichsner (Saxophon Ensemble). Die Organisatoren Daniel Bühler und Mara Jung verabschiedeten nach dem gelungenen Konzert, die glücklichen Schüler und zufriedenen Gäste in einen schönen Sonntagabend.


Movie-Night Ferienpassaktion am 30. und 31. Juli 2016

Am vergangenen Wochenende erlebten 30 Kinder im Alter von 6-12 Jahren einen „Turbo“ Start in die Movie Night. Diese Ferienpassaktion veranstaltete der Heimat- und Musikverein 70 Rechtenbach e.V. im Dorfgemeinschaftshaus in Klein-Rechtenbach, wo schon um 17.30 Uhr die ersten Schlafsäcke ausgebreitet wurden. Nach der kurzen Stärkung mit leckerer Pizza und Getränken nahm die Movie Night mit der Filmauswahl „Hilfe ich hab meine Lehrerin geschrumpft“-„Zoomania“-„Arlo & Spot“ ihrem Lauf, gegen 1.30 Uhr schalteten die Vorstandsmitglieder Daniel Bühler und Mara Jung die Lichter aus. Aber schon am frühen Morgen, um 6.30 Uhr waren viele Kinder schon wieder wach und fit um den letzten Film „Baymax“ zusehen. Mit einem gemeinsamen Frühstück mit frischen Brötchen, Käse, Wurst, Nutella, Marmelade und Kakao ging eine schöne Aktion zu Ende und die zufriedenen Eltern waren sehr erstaunt, wie lange die Movie-Night gedauert hat.

 


1. Rechtenbacher Weinfest 2016

Bei traumhaftem Wetter veranstaltete der Heimat- und Musikverein 70 Rechtenbach e.V. am 9. Juli 2016, das erste Rechtenbacher Weinfest im liebevoll geschmückten Bürgerhaus-Innenhof in Rechtenbach. Verwöhnt wurden die zahlreichen Festbesucher mit einer Auswahl an Qualitätsweinen aus Deutschland und Österreich, sowie mit Flammkuchen und Käsevariationen. Junge und junggebliebene Weinliebhaber nutzten die Möglichkeit in netter Gesellschaft unterschiedliche Tropfen zu genießen. Musikalisch untermalte dieses Weinfest die  Blaskapelle vom Musikverein Allendorf-Lahn und das Blasorchester Eberstadt. Die Besucher verabschiedeten sich begeistert von dem wunderschönen Ambiente, dem stimmungsvoll beleuchteten Innenhof und wünschten sich, dass man ein solches Fest unbedingt wiederholen müsse.

 


Pressebericht vom 1. Mai 2016 in der Wetzlarer Neuen Zeitung


1. Mai 2016 Maifest

Unser Maifest am 1. Mai 2016 war wieder ein toller Erfolg,  wenn wir auch auf Grund des Wetters ins Bürgerhaus umziehen mussten. Im vollbesetzten Bürgerhaus Rechtenbach bei wunderschöner, stimmungsvoller Böhmischer Blasmusik von unseren Musikfreunden des Musikzuges Bicken unter der musikalischen Leitung von Gilbert Monter. Herzlichen Dank dafür! und ein Dank an all unsere Besucher und alle Helferinnen und Helfer die dazu beigetragen haben.

 


1. Mai 2016

Wohin am 01. Mai 2016 ?

Natürlich zum Maifrühschoppen des Heimat- und Musikverein 70 Rechtenbach, hinter dem Bürgerhaus Rechtenbach im Innenhof der Gemeindeverwaltung. Für musikalische Unterhaltung sorgt der Musikzug Bicken unter der Leitung von Gilbert Monter.

 

 


Pressebericht WNZ 24.03.2016

Pressebericht Frühlingskonzert der Wetzlarer Neuen Zeitung vom 24. März 2016